ohne Titel

Während der Arbeit an den Rasterstudien entstanden auch diese Siebdruckexperimente. Statt des im Druck üblichen Farbsystems CMYK, das die gewünschten Farben über Mischung erzeugt, wurden Rot, Grün und Blau wie im Digitalbereich verwendet. Es wurde eine Serie theoretisch identischer Plakate gedruckt, jeweils bestehend aus drei parallelen Rastern in den drei Farben, die sich aus der Entfernung optisch zu einem mittleren Grau mischen müssten. Da die Ebenen einzeln gedruckt werden, sind im Siebdruck minimale Passungsfehler unvermeidlich und gerade bei parallelen Linien erzeugen Drehungen um Bruchteile eines Grades schon immense Farbverschiebungen. Im Siebdruck können perfekt deckende Farben geruckt werden, jede Stelle auf den Plakaten ist weiss, rot, grün oder blau, Mischfarben kommen nicht vor. Die resultierenden Farbverläufe entstehen ausschliesslich in der Wahrnehmung des Betrachters.

While working on "Rasterstudien" this series resulted from experiments in screenprinting. Instead of using the usual CMYK system that creates colors by mixture, red, green and blue were used, more common in the digital workflow. Every print is identical in theory: three parallel grids in three colors that should blend to a neutral grey from the distance. The layers are printed separately and even the smallest error or rotation causes immense color shifts. The inks are perfectly opaque, so every spot on the paper is either red, green or blue, no mixing occurs. The resulting color gradients develop in the observers perception.


ohne Titel
ohne Titel
ohne Titel
ohne Titel